Fotocredit: ORF/Beta Film
Ken Duken
MI 2.11. + DO 3.11.2011, 20.15 UHR

"Laconia": ORF-Premiere für prominent besetztes zweiteiliges ORF/ARD-Kriegsdrama

Die aufwendig inszenierte ORF/ARD-Koproduktion zeigt die erschütternde Chronik der beispiellosen Rettungsaktion des Kommandanten Werner Hartenstein und einer mutigen Entscheidung, die in keinem Kriegshandbuch vorgesehen ist.

Video im externen Player öffnen | FAQs

Fotocredit: ORF/Beta Film/Boris Guderjahn
Ken Duken, Franka Potente

Prominent besetzt mit Duken, Potente und Kretschmann

Die größte Rettungsaktion von Schiffbrüchigen in der Seekriegsgeschichte bewegend und dramatisch nachgezeichnet: Das ist das mit Ken Duken, Franka Potente und Thomas Kretschmann prominent besetzte, zweiteilige Kriegsdrama "Laconia", das das Publikum von ORF 2 am Mittwoch, dem 2., und Donnerstag, dem 3. November 2011, um jeweils 20.15 Uhr erwartet.

1942 torpediert ein deutsches U-Boot den englischen Truppentransporter "Laconia". Als Werner Hartenstein, Kommandant der U-156, britische Offiziere des sinkenden Schiffes gefangen nehmen will, werden er und seine Crew unerwartet Zeugen eines Infernos: Unzählige Menschen kämpfen im Wasser verzweifelt um ihr Leben. Hartenstein trifft eine mutige Entscheidung, die in keinem Kriegshandbuch vorgesehen ist - und in der Geschichte des Seekriegs beispiellos ist.

Regie bei dieser aufwendig inszenierten ORF/ARD-Koproduktion über die erschütternde Chronik einer beispiellosen Rettungsaktion führte Uwe Janson nach einem Drehbuch von Alan Bleasdale.

Fotocredit: ORF/Degeto Film
Die "Laconia"

Fotocredit: ORF/Degeto Film/Boris Guderjahn
Franka Potente

Franka Potente: "Schon beim ersten Lesen des Drehbuchs wusste ich, dass mich diese Geschichte nicht mehr loslassen wird."

Franka Potente spielt Hildegard Schmidt, die mit Baby Ella, ihrer kleinen Nichte, auf der Flucht vor dem Nazi-Regime ist. Ihre ganze Familie ist dem NS-Terror zum Opfer gefallen. An Bord der "Laconia" gibt sie sich unter dem Namen Hilda Smith als Engländerin aus und Ella als ihr Kind - eine Tarnung, die ihr später an Bord der U-156 aber noch zum Verhängnis werden soll.

Potente über ihre Rolle:
"Es freut mich sehr, dass ich durch meine Darstellung der Hilda Smith dazu beitragen kann, dass die Geschichte um den Untergang der 'Laconia' und die Rettung der Schiffbrüchigen durch Werner Hartenstein nicht in Vergessenheit gerät. Schon beim ersten Lesen des Drehbuchs wusste ich, dass mich diese Geschichte nicht mehr loslassen wird. An die intensiven Dreharbeiten und die besondere Zusammenarbeit mit dem ganzen Team denke ich gern zurück."

Fotocredit: ORF/Degeto Film/Boris Guderjahn
Ken Duken

Ken Duken beweist als Korvettenkapitän Werner Hartenstein Menschlichkeit und Zivilcourage

Ken Duken, der voraussichtlich 2012 auch in Andreas Prochaskas ORF/ZDF-Drama "Das Wunder von Kärnten" zu sehen sein wird, übernimmt die Rolle des Korvettenkapitäns Werner Hartenstein. Als Kommandant der U-156 ist er durch und durch Seemann. Als er nach dem Angriff auf den Truppentransporter "Laconia" erkennen muss, dass die Torpedoangriffe Hunderte Zivilisten das Leben kosten würden, lässt er sämtliche militärischen Weisungen außer Acht und handelt einfach menschlich: Er entschließt sich zur unterschiedslosen Rettung aller Überlebenden und bittet sogar per Funkspruch die Alliierten um Hilfe.

Duken über seine Rolle:
"Das Besondere an der Figur des Werner Hartenstein ist, dass er jeglichen politischen Interessen und militärischen Rangordnungen zum Trotz Mensch bleibt und auch als solcher handelt. Ich habe noch nie so viel Sekundärliteratur gelesen, um mich auf ein Projekt vorzubereiten, und mich haben die dort aufgeführten zahlreichen Berichte von Zeitzeugen, die Werner Hartenstein als einen warmen und außergewöhnlich aufrichtigen Menschen beschreiben, tief beeindruckt."

Fotocredit: ORF/Beta Film/Boris Guderjahn
Thomas Kretschmann

Thomas Kretschmann spielt Admiral Karl Dönitz

Thomas Kretschmann (auch am Dienstag, dem 1. November, um 20.15 Uhr in ORF eins in der ORF-Premiere von "Operation Walküre - Das Stauffenberg-Attentat") spielt Admiral Karl Dönitz, der sich nach der Rettungsaktion von Kapitän Hartenstein in einem Dilemma befindet: Aus militärischer Sicht kann er Hartensteins Handeln nur verurteilen. Humanitäre und bündnispolitische Gründe sprechen allerdings für eine Unterstützung der ungewöhnlichen Rettungsaktion, zu der er sich letztlich auch durchringt. Er erlässt den "Laconia-Befehl", der deutschen U-Boot-Kommandanten untersagt, Besatzungen von torpedierten Schiffen zu retten.

Thomas Kretschmann:
"'Laconia' ist ein Kriegsfilm und behandelt so existenzielle Themen wie Menschlichkeit, Zwischenmenschlichkeit, Charakterstärke und Moral. Es ist erstaunlich, dass es noch immer Begebenheiten aus dem Zweiten Weltkrieg gibt, die kaum bekannt und gleichzeitig derart erzählenswert sind. Als Schauspieler muss ich generell zuerst eine Figur verteidigen, um sie begreiflich zu machen. Der Figur Dönitz habe ich mich genähert, indem ich sie in erster Linie als Admiral, als Soldaten gesehen habe, der strategische Entscheidungen trifft und seine Männer versucht zu schützen."

Fotocredit: ORF/Beta Film/Boris Guderjahn
Der britische Offizier Thomas Mortimer (Andrew Buchan, 2.v.re.) hört sich die Klagen des italienischen Kriegsgefangenen Di Giovanni (Ludovico Fremont, li.) an.

Mehr zum Inhalt von Teil 1:

Fotocredit: ORF/Beta Film/Boris Guderjahn
Hilda Smith (Franka Potente) ist aufgefordert worden, ein britisches Volkslied zu singen. Sie hofft, dass sie sich durch ihren Akzent nicht als Deutsche verrät.

Juli 1942

Die Münchnerin Hildegard Schmidt (Franka Potente) ist mit der sechs Monate alten Ella auf der Flucht vor den Nazis, die ihren Bruder wegen regimekritischer Äußerungen umgebracht haben. Im Hafen von Suez geht die 28-Jährige mit gefälschten Papieren als Hilda Smith an Bord der "Laconia", einem ehemaligen Kreuzfahrtdampfer, der auf Kurs um das Kap der Guten Hoffnung britische Flüchtlinge und ungefähr 1.800 italienische Kriegsgefangene nach Liverpool bringen soll.

Fotocredit: ORF/Beta Film/Boris Guderjahn
Hilda Smith (Franka Potente) spannt den freundlichen Offizier Thomas Mortimer (Andrew Buchan) als Babysitter ein.

Angriff auf die Laconia

Auf dem Schiff lebt sie in permanenter Angst, als Deutsche - und damit als Feind - enttarnt zu werden. Sie freundet sich mit dem britischen Offizier Thomas Mortimer (Andrew Buchan) an, der ihre wahre Identität entdeckt. Doch ihm bleibt keine Gelegenheit, ihr Geheimnis preiszugeben: Ein deutsches U-Boot, das den Auftrag hat, alliierte Nachschubtransporte für den Nahen Osten zu bekämpfen, sichtet die Laconia. 600 Seemeilen vor der westafrikanischen Küste feuert die U 156 mehrere Torpedos auf das feindliche Schiff ab und versenkt es.

Fotocredit: ORF/Degeto Film

Ein Bild des Grauens

Nach dem Auftauchen bietet sich Kapitän Hartenstein (Ken Duken) und seiner Mannschaft ein Bild des Grauens. Statt der vermuteten 200 Mann Besatzung kämpfen im kalten Wasser 2.000 Menschen, darunter Frauen und Kinder, verzweifelt ums Überleben.

Fotocredit: ORF/Beta Film/Boris Guderjahn
U-Boot-Kapitän Hartenstein (Ken Duken)

Rettung der schiffbrüchigen Alliierten

Gegen den Rat seines besorgten Bordingenieurs Rostau (Matthias Koeberlin) entschließt sich Hartenstein zu einer Hilfsaktion. Ungeachtet ihrer Nationalität lässt er die Überlebenden bergen, ihre Rettungsboote werden mit U 156 vertäut. Der couragierte Kapitän erbittet internationale Hilfe. Doch durch die unverschlüsselte Mitteilung seiner genauen Koordinaten setzt er seine Mannschaft einer tödlichen Gefahr aus. Zwischen den Fronten befindet sich auch Hilda, ohne die kleine Ella, die im Meer ertrunken ist.

Fotocredit: ORF/Beta Film/Boris Guderjahn
Hilda Smith (Franka Potente) besteigt zusammen mit anderen britischen Flüchtlingen ein Rettungsboot.

Mit

Mit Ken Duken (Kapitän Werner Hartenstein),
Andrew Buchan (Thomas Mortimer),
Franka Potente (Hilda),
Jacob Matschenz (Mannesmann),
Matthias Koeberlin (Rostau),
Thomas Kretschmann (Admiral Dönitz),
Lindsay Duncan (Elisabeth Fulwood),
Brian Cox (Kapitän Sharp), Frederick Lau (Fiedler) u.a.

Regie: Uwe Janson

"Laconia" ist eine deutsch-britische Koproduktion in Zusammenarbeit mit dem ORF.

Zweiter und letzter Teil: Laconia (2)